NeuroCes

tm

Schlafstörungen behandeln ohne Medikamente

Mindestens zehn Prozent der Weltbevölkerung sind von Schlafstörungen betroffen: Insbesondere in den westlichen Industrienationen leiden Menschen in zunehmendem Maße unter Ein- und Durchschlafstörungen oder einem Mangel an erholsamem Schlaf. Der Grund dafür ist die wachsende Belastung durch Stress in unserer Gesellschaft. Der menschliche Körper reagiert auf Schlafentzug nicht nur mit verminderter Leistungsfähigkeit und nachlassender Konzentration – mit zunehmender Dauer werden Betroffene launischer, gereizter und können sogar Persönlichkeitsstörungen entwickeln. Hinzukommt, dass durch eine längere Störung des natürlichen Rhythmus‘ von Schlafen und Wachen andere Funktionen im Körper, wie der Stoffwechsel oder der Blutdruck, durcheinandergeraten. Schlafmittel in Form von Medikamenten sind dabei oftmals keine Lösung, denn sie sind oft mit Nebenwirkungen verbunden. Trotzdem sollten Sie eine dauerhafte Schlafstörung nicht unbehandelt lassen. Deswegen bieten wir Ihnen mit NeuroCes™ eine natürliche Alternative und ermöglichen somit eine langfristige Behandlung von Schlafstörungen ohne Medikamente.

Mit Cranialer Elektrostimulation Schlafstörungen behandeln – ganz ohne Medikamente

Schlaf ist ein wichtiges Grundbedürfnis des Menschen, erfüllt er doch eine zentrale Regenerationsaufgabe für Körper und Geist. Auf Unregelmäßigkeiten in der Ruhephase reagiert der menschliche Organismus höchst sensibel. Der Schlaf wird in der Nacht durch die Ausschüttung von Wachstumshormonen und dem Hormon Melatonin begünstigt. Diese Hormonausschüttung hat zur Folge, dass sich der Großteil der Körperfunktionen auf Entspannung schaltet: Körpertemperatur und Blutdruck sinken, die Muskulatur entspannt sich und die Atmung wird flacher und sehr regelmäßig. Darüber hinaus nutzt der Körper den Schlaf, um das Immunsystem zu regenerieren und Viren und Bakterien aus dem Körper zu vertreiben. Er benötigt die Ruhephase also, um sich für den kommenden Tag zu wappnen. Deshalb ist es wichtig, Schlafstörungen so schnell wie möglich zu behandeln – und das möglichst ohne den Einsatz starker Medikamente.

Sind auch Sie von Schwierigkeiten beim Einschlafen oder Durchschlafen betroffen oder leiden seit mindestens einem Monat unter nicht erholsamem Schlaf? Dann liegt bei Ihnen sehr wahrscheinlich eine Schlafstörung vor. Wenn Sie infolgedessen in sozialer, beruflicher oder anderer Hinsicht klinisch relevante Beschwerden oder Beeinträchtigungen erleben, sollten Sie nicht länger zögern und eine professionelle Behandlung in Betracht ziehen. Mit dem NeuroCes™ Craniale Elektrostimulator können Sie Ihre Schlafstörungen auf einfache Weise und ohne bedeutende Nebenwirkungen behandeln. Die NeuroCes™-Technologie ist eine bewiesene, sichere und effektive Methode, mit der sich Schlafstörungen ohne Medikamente behandeln lassen.

SCHLAFSTÖRUNGEN

Verbesserungsbereich bei

37% - 93%

Die Ergebnisse der NeuroCes™-Behandlung sind kumulativ und dauerhaft. Eine Vielzahl von Nutzern berichtet bereits während der ersten Behandlung von einem positiven Gefühl der Entspannung. Bei anderen treten die Verbesserungen erst kurze Zeit nach der Behandlung ein.

Mit der Wirksamkeit der Cranialen Elektrostimulation (CES) zur Behandlung von Schlafstörungen ohne Medikamente befassen sich inzwischen mehr als 18 Schlafstudien. Dabei berichten die behandelten Patientinnen und Patienten von einer durchschnittlichen Verbesserung von 62 Prozent, wobei die in den verschiedenen Studien festgestellte Verbesserung bei zwischen 37 und 93 Prozent lag. *

Woman_Sleeping.png

Diagnose:  Schlafstörung

Sind Sie sich noch unsicher, ob es sich bei Ihren Schlafproblemen um eine echte Schlafstörung handelt, die es mit einer professionellen Therapie- mit oder ohne Medikamente – zu behandeln gilt? Dann stehen Ihnen hier einige Zusatzinformationen zur Verfügung, die den medizinischen Hintergrund von Schlafstörungen beleuchten:

Bezüglich der psychiatrischen Diagnose wird „Schlaflosigkeit“ typischerweise mit bestimmten Erkrankungen assoziiert. Die aktuelle psychiatrische Diagnose wird im DSM-IV** zusammengefasst.

Das Symptom „Schlaflosigkeit“ oder auch Insomnie genannt, kann mit verschiedenen psychiatrischen Diagnosen im Zusammenhang stehen (einschließlich depressiver Störungen, bipolarer Störung, Angststörungen, substanzbedingten Störungen und primären Schlafstörungen). Schlaflosigkeit ist das Hauptsymptom der primären Insomnie, einer Art primärer Schlafstörung. Hauptmerkmal der primären Schlaflosigkeit ist die Problematik beim Ein- oder Durchschlafen oder mindestens einen Monat keinen erholsamen Schlaf gehabt zu haben (Kriterium A). Dies kann zu klinisch bedeutsamen Beschwerden oder Beeinträchtigungen in sozialen, beruflichen oder anderen wichtigen Funktionsbereichen führen (Kriterium B).***

Andere organische oder psychische Erkrankungen sowie Substanzgebrauch haben keinen Einfluss auf die Diagnose einer primären Schlaflosigkeit.

* Ray B. Smith, Ph. D.(2007). Cranial Electrotherapy Stimulation: It’s First Fifty Years, Plus Three: A Monograph. ISBN: 978-1-60247-589-2 & & Cranial Electrotherapy Stimulation Lecture.

** American Psychiatric Association. Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders, Fourth Edition. Washington, DC, American Psychiatric Association, 1994.

*** American Psychiatric Association. Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders, Fourth Edition. Washington, DC, American Psychiatric Association, 1994, p. 553.